oben Hardy und Fritzi, unten Christiane mit Moritz

Ihre Gastgeber

Hardy  Koehler lebt nun  schon in vierter Generation in Namibia, dort geboren,  auf der Farm seiner Eltern aufgewachsen und zur Schule gegangen . Die Farm Gross Osombahe ist in dritter Generation in Familienbesitz. Nach dem Wehrdienst hat es Hardy für fünf Jahre nach Deutschland gezogen und dort hat er dann auch seine Ausbildung zum Gross- und Aussenhandelskaufmann abgeschlossen. Es war aber von Anfang klar, dass er wieder zurück nach Namibia gehen würde, zu gross war seine Liebe zur Wildniss und Natur. 1991 kehrte Hardy  aus Deutschland zurück nach Namiba und arbeitete einige Jahre  als Kaufmann in diversen Branchen.


Aufgrund seiner Kindheit,  die er auf der Farm verbrachte und seiner “Buschman-Grossmutter “  besitzt Hardy ein sehr grosses Wissen über Flora und Fauna,  über die vielen verschiedenen Wildsorten und über die verschiedenen Kulturen in Namibia. Seine “Buschmann-Grossmutter” lebte mit ihren 7 Geschwistern, die im Burenkrieg zu Halbweisen wurden, für 3 Jahre bei einer Buschmannfamilie (San Familie). Der Vater zog in den Krieg, die Mutter starb bei der Geburt des 8 Kindes. Eine vorbeiziehende Buschmannfamilie nahm die Halbweisen auf. Bei den Buschmännern  erlernten die Geschwister nicht nur die für uns seltsam klingende Buschmannsprache mit den Klick- und Schnalzlauten, sondern auch das sehr naturverbundene Leben. Als der Krieg vorbei war machte sich der Vater der 8 Kinder auf die Suche und fand alle wohl erhalten bei den Buschmännern in der Kalahariwüste wieder. Noch im hohen Alter sprach die Grossmutter mit ihren Geschwistern ausschliesslich in Buschmannsprache.  Sie erzählte immer wieder  ihren Enkelkindern über die Buschmannweissheiten und brachte ihnen das Leben dieser erstaunlichen Menschen somit sehr nahe.




Christiane Koehler, geb. von Schmidt, ist in Deutschland geboren und aufgewachsen.  Dort arbeitete sie nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester lange Jahre als OP-Leitung einer grossen Augenklinik.  Die Liebe zu Pferden und dem Landleben hat Christiane schon seit ihrer Kindheit, auch in Deutschland hat ihr Pferd “Moritz” immer eine sehr grosse Rolle gespielt.

2010 lernte Christiane  während eines Urlaubes in Namibia Hardy kennen und beschloss auszuwandern und Hardy zu heiraten.

2012 kam ihr gemeinsamer Sohn, Friedrich Christoph genannt Fritzi, zur Welt. Im selben Jahr haben Hardy und Christiane die elternliche Farm  übernommen.